Besteigung des Kilimandscharo


Impressionen

Besteigung des Kilimandscharo

Erklimmen Sie Afrikas höchsten Berg, den Kilimandscharo – ein Meilenstein für jeden Abenteurer! Der Kilimandscharo ist fast 5.900m hoch und eine Besteigung sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Es gibt eine Unmenge von Veranstaltern, die Klettertouren am Kilimandscharo anbieten. Die meisten dieser Touren führen über die 4-tägige Marangu-Route. Es ist die am besten zugängliche Strecke, auf der Touren leicht zu organisieren sind – und die Übernachtung in den festen Unterkünften entlang der Strecke machen das Erlebnis preisgünstiger. Wir sind jedoch der Ansicht, dass diese Route kein sehr gutes Wandererlebnis und nicht ausreichend Zeit zur Akklimatisierung bietet, deshalb bieten wir sie nicht an. Stattdessen konzentrieren wir uns auf Routen, die durch die Wildnis führen. Das sind Wege, auf denen es entscheidend auf die Qualität der Ausrüstung, die Fähigkeiten des Bergführers und die Professionalität des Ausstatters ankommt. Wählen Sie ein Unternehmen, das an allen Ecken und Enden spart, um Ihnen einen attraktiven Preis anbieten zu können, und Sie werden feststellen, dass es unweigerlich zu Qualitäts- und Sicherheitsmängeln kommt. Wir hingegen sparen nicht an allen Ecken und Enden.

Der Sicherheit und Ausbildung unserer Bergführer widmen wir höchste Aufmerksamkeit

Wir nehmen diesen Berg sehr ernst. Unsere Geschäftsführer sind selbst Bergsteiger und kennen sich bestens mit Gipfeln aus. Unsere Bergführer verfügen über eine ausgezeichnete Ausbildung am Berg, und das ist nicht nur blosse Prahlerei, denn es sind unsere Mitarbeiter, die das Rettungsteam des Nationalparks ausbilden. Wir stellen sicher, dass jeder Einzelne von ihnen unseren hohen Ansprüchen gerecht wird. Die meisten unserer Bergführer arbeiten seit langem für uns und haben sich über die Jahre nach oben gearbeitet und Erfahrung und Qualifikationen gesammelt. Der niedrigste Qualifikationsgrad in Erster Hilfe ist der Wilderness First Responder – ein strenger, weltweit geltender Standardkurs der unabhängigen Outdoor-Schule NOLS. Darüber hinaus veranstalten wir immer wieder Praktika, stellen heikle Szenarien nach und prüfen bei internen Tests, dass auch Nichts vergessen wird. Tatsächlich sind unsere Mitarbeiter so gut, dass andere Veranstalter oft in unserer Nähe campen und unsere Bergführer gerufen werden, um andere zu retten. Auf ALL unseren Klettertouren haben wir Überdrucksäcke und Sauerstoff dabei UND unsere Bergführer wissen auch, wie diese zu benutzen sind. Diese Ausrüstungsgegenstände werden unseren Gästen bei JEDER Tour gezeigt, so dass Sie sich mit ihnen vertraut machen können. Ausserdem führen wir Hochfrequenz-Funkgeräte mit, um jeden Tag in der Zentrale Meldung zu machen. Vom Hauptquartier aus werden auch Fortschritt und Gesundheitszustand der Gruppe überwacht.

Erstklassige Ausrüstung

Es versteht sich von selbst, dass unsere Ausrüstung erstklassig ist. Wir verwenden Dreipersonenzelte von Mountain Hardware, die dafür gebaut sind, allem Stand zu halten, was sich die Natur nur ausdenken kann, nutzen sie aber nur für je zwei Personen, so dass man darin reichlich Platz hat. Mit auf die Tour geht auch ein geräumiges Speise- und Aufenthaltszelt mit Tischen und Stühlen. Es gibt kaum etwas Schlimmeres als bei schlechtem Wetter im Schlafzelt gefangen zu sein. Für solche Fälle bietet dieses Zelt einen idealen Ort, um sich zu treffen. Die Gepäckträger schlafen nicht in dem Speise- und Aufenthaltszelt. Für diesen Zweck führen wir ausreichend gesonderter Zelte mit, so dass es keine zitternden Gestalten geben wird, die vor dem Zelt darauf warten, dass die Gäste ihr Abendessen beenden. Zur Ausrüstung gehören auch Toiletten mit Spülung und Zelte oben auf dem Berg, denn es ist kein Vergnügen, in den klirrend kalten Stunden vor der Dämmerung in einer langen Schlange vor den Toiletten des Nationalparks anstehen zu müssen.

Leckeres Essen

Unser Essen ist variationsreich und schmackhaft, wir verwenden dafür viele frische Zutaten und wenig Trockennahrungsmittel. Das Menü wurde von einem Ernährungswissenschaftler so zusammengestellt, dass es sowohl Energie liefert als auch gut verdaulich ist. In grossen Höhenlagen verlieren die meisten Menschen den Appetit und das Essen wird schwerer verdaut. In niedrigeren Lagen servieren wir daher Mahlzeiten, die viel Energie liefern, während wir Ihnen weiter oben auf dem Berg eine Auswahl leicht verdaulicher Speisen in der Hoffnung anbieten, dass Ihnen etwas davon zusagt. Ausserdem gibt es reichlich Wegzehrung, zum Beispiel heisse Suppen, Trockenfrüchte und Schokolade, um das Energieniveau hoch zu halten.

Unsere ökologische und soziale Verantwortung...

Wir sind lange genug am Kilimandscharo, um die Auswirkungen des Tourismus beobachten zu können. Einige dieser Veränderungen sind gut - die Saisonjobs für Gepäckträger zum Beispiel bieten eine Möglichkeit den Lebensunterhalt aus der Landwirtschaft zu verbessern. Ausserdem eröffnen Sie all jenen, die talentiert und motiviert sind, eine Chance, sich aus ihrer finanziell unsicheren Situation zu befreien. Die Kehrseite der Medaille ist hingegen die Umweltzerstörung am Berg. Unverantwortliche Unternehmen setzen das Leben unausgebildeter und schlecht ausgerüsteter Träger für wenig oder gar keinen Lohn aufs Spiel. Undisziplinierte, kurzsichtige Bergwandergruppen lassen Unmengen von Abfall hinter dem nächstgelegenen Fels zurück, anstatt den Müll wieder hinunter ins Tal zu nehmen. Sie tragen so dazu bei, dass sich in den Höhenlagen unverrottbare menschliche Abfälle sammeln. Wir verfolgen strenge Abfallbeseitigungsrichtlinien und transportieren menschliche Abfälle stets  wieder hinunter in Höhenlagen, in denen sie auch verrotten können. Darüber hinaus stärken wir das Verständnis unserer Bergführer, Reiseleiter und Träger für die Notwendigkeit, unsere Ressourcen zu schützen und zu wahren.

Unseren Trägern bieten wir kostenlose Weiterbildungen zu allen möglichen Themen an, von Erster Hilfe über Geldverwaltung bis zum Schutz vor HIV. Wir zahlen die höchsten Gehälter am Berg – aber wir stellen auch hohe Erwartungen an das Verantwortungsbewusstsein und Engagement unserer Mitarbeiter. Wir haben bereits eine Reihe von Aufräumaktionen am Bergmassiv organisiert und dabei tausende Kilo Müll beseitigt. In enger Zusammenarbeit mit dem Nationalpark versuchen wir das Kilimandscharo-Erlebnis unserer Gäste stetig weiter zu entwickeln und zu verbessern. 

Welche Route...

Die zweifellos beste Route am Kilimandscharo führt unserer Meinung nach über das Shira Plateau (Aufstieg über den Western Breach). Ausschlaggebend dafür ist eine Vielzahl von Faktoren. Die Route wird von weit weniger Gruppen frequentiert als alle anderen. Sie führt an der Weltnaturerbestätte Shira Plateau vorbei und bietet unvergleichlich Ausblicke auf die Gletscher an der Westflanke des Berges. Der Weg über das Shira Plateau schlängelt sich durch unterschiedlichstes Terrain, was die Wanderung interessanter macht. Der längere und langsamere Aufstieg gibt dem Körper eine bessere Möglichkeit sich zu akklimatisieren. Der steile Aufstieg am Western Breach ist ein atemberaubender Tag voller bergsteigerischer Erlebnisse in gewaltigen Höhen! Es ist ein Ehrfurcht gebietendes Privileg in dem Krater auf dem Gipfel zu übernachten, unter dem sich ganz Afrika ausbreitet. Und das Bergcamp macht den Gipfeltag zu einem wahren Vergnügen. Diese Route beinhaltet 7 oder 8 Übernachtungen am Bergmassiv, je nach dem, ob eine zusätzliche Übernachtung zur Akklimatisierung am Lava Tower eingefügt wird.

Da natürlich nicht jeder die Zeit oder das Geld für eine 7- oder 8-tägige Wanderung am Kilimandscharo hat, bieten wir alternativ die Machame-Route mit 6 Übernachtungen an. Eine andere interessante Route führt über das wunderschöne Barranco-Tal. Obwohl stärker frequentiert und mit weniger Zeit zur Akklimatisierung verbunden, ist diese Route eine fantastische Klettertour, die sich besonders ausserhalb der Hochsaison lohnt. 

Um Ihren Gipfelerfolg sicherzustellen, empfehlen wir Ihnen, zwei Nächte in unserem komfortablen Akklimatisierungscamp auf ca. 2.000m an den Hängen des Mount Meru im Arusha-Nationalpark zu verbringen. Es braucht Zeit, um den Flug zu überwinden und die Kletterwanderung zu planen und vorzubereiten. Es gibt nichts Schöneres als im Herzen Afrikas mit all seinen Sehenswürdigkeiten und Gerüchen aufzuwachen!

Spezialreise Sport
Informationen
Ort
Tansania
Kontinente
Afrika
Altersbeschränkung (13 J.)
Behindertengerechtes Reisen
Informationen zum Download
Reisebeschreibung
Preis ab 3.210 CHF (2.920 EUR) Preis pro Person für die angegebene Dauer ohne Anreise
Beste Reisezeit
Monate/Jahr
beste Reisezeit
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
Reisezeit allgemein
Dauer
6 Tage
Mindestanzahl Teilnehmer
2 Teilnehmer
Sprachen
  • Englisch
zurück zur Übersicht
Share this
Your travel vision. We design it.